Glenallachie 2009 Sherry & Rioja Cuvée Cask Finish

Es hat sich wieder einmal ein Glenallachie in unser Verkostungsglas gefunden. Nachdem wir schon zwei unabhängige Abfüllungen hier im Blog verkostet haben, haben wir diesmal eine Originalabfüllung von Glenallachie im Glas. Wir wollen schauen was Master Blender, Kopf und Antreiber von Glenallachie, Billy Walker hier gezaubert hat.


Die Rede ist vom Glenallachie 2009 Sherry & Rioja Cuvée Cask Finish. Ein Single Malt der in drei verschiedenen Fass-Arten reifen durfte. Die Basis bilden hier Ex-Bourbon-Fässer, welche in Ex-Sherry und Ex-Rioja-Fässern nachreifen durften. Anschließend wurden die verschiedenen Malts vermählt und entstanden ist dieser, wie im Weingeschäft oder Cognac genannte, Cuvée*. Rioja ist ein großes Weinanbaugebiet im Norden Spaniens und bietet dunkle Weine mit kräftiger Farbe und einem beerigen Aroma. Wir sind gespannt, wie viel davon auch im Glenallachie zu finden ist.


Seitdem die Brennerei 2017 von Chivas an ein Konsortium rund um den Billy Walker verkauft wurde, hat der einstige Blend-Lieferant Glenallachie einen kometenhaften Aufstieg hingelegt und ist als eigenständige Single Malt Marke mittlerweile fest verankert in der Whisky- sowie Spirituosenszene. Billy Walker hat hier wieder sein gutes Gespür und seine feine Nase für guten Whisky bewiesen. Die Beweggründe für den Kauf von Glenallachie, erklärte er, wären einfach Spaß am Whisky. Es sei keine richtige Arbeit für ihn, sondern lediglich Spaß und Leidenschaft.



Aus der Destille kommen nun seit 2 Jahren regelmäßig Originalabfüllungen auf den Markt. Neben der Core-Range auch immer wieder Special Releases sowie besondere Finishs. So eben auch dieser Cuvée. Diese Abfüllung gibt es speziell nur für den deutschen Markt und wurde exklusiv für den Importeur Kirsch Whisky abgefüllt. Die Abfüllung erfolgte hier ohne zusätzliche Einstellung mit Wasser in Fass-Stärke nach dem Vermählen. Wie es sich für eine Sonderabfüllung gehört, ist natürlich auch diese limitiert, hier auf 3.000 Flaschen. Bevor wir nun zur Verkostung kommen, nochmal in der Übersicht die Fakten zum Single Malt auf einen Blick:


Abfüllungsserie: Cuvée Cask Finish

Destilliert / Abgefüllt: 2009 / 2021

Fasstypen: American Oak Barrel, Sherry, Rioja Barrique

Anzahl Flaschen: 3000

Alkohlostärke: 56.1 % Vol.

Filterung / Färbung: nicht kühlfiltriert / ohne Farbstoffe


Im Glas sieht der Dram wunderbar aus, mit einer sehr schönen dunklen Bernsteinfärbung, die einem Appetit auf den Whisky macht.


Nase: Feine Malzigkeit strömt in die Nase. Biergeruch und Hefe. Die ersten Eindrücke erinnern an eine Brauerei. Dann kommen intensive süße Frucht-Aromen, die in Richtung Kirsche gehen. Es wird immer süßer und tendiert in Richtung Fruchtkonfitüre. Aber auch eine Blumigkeit mit Rosenduft kann man wahrnehmen. Dieser Single Malt ist komplex, reichhaltig und intensiv in der Nase. Toll!


Geschmack: Wieder Malz. Dann kommt Milchschokolade und Frucht dazu. Viel Frucht mit Süße, bei der man an Kirschmarmelade denken könnte. Deutliche Wein-Noten sind hier auch erkennbar. Später kommt etwas Schärfe wie von Pfeffer dazu. Aber es bleibt angenehm ausbalanciert und wird nicht zu scharf. Auch im Mund ein tolles Gefühl mit schöner Komplexität.


Abgang: Das Finish ist lang und wärmend. Leicht scharfe Pfeffer-Noten auch hier sowie der Wein-Einfluss machen sich nochmal bemerkbar.


Fazit: Was soll ich sagen? Auch der dritte Malt von Glenallachie in unserem Blog hat mich überzeugt. Schöner komplexer Whisky, dem die teilweise Weinfass-Lagerung sehr gut zu Gesicht steht. Über das Preis-Leistungsverhältnis lässt sich streiten, ich persönlich jedoch würde ihn kaufen. Auf jeden Fall bin ich sehr gespannt, was Billy Walker in den nächsten Jahren bei Glenallachie noch aus dem Hut zaubert.


* Cuvée ist französich für einen Blend oder Verschnitt. Was natürlich in diesem Fall immer noch ein Single Malt bleibt. Das Blenden der verschiedenen Malts einer Brennerei ist ein normaler Vorgang, den jede Brennerei durchführt.